Schlagwörter

, , , ,

„Büro ist Krieg“, sagt Bernd Stromberg. Da kämpfen Zahlenkrieger gegen das Fußvolk. Es werden Ressourcen rekrutiert, man schlägt sich im War for Talents, für den man sich extra einen War Room einrichtet. Und wenn’s sein muss, werden die letzten Reserven mobilisiert. Alles ist erlaubt im „Kampf der Abteilungen“. 😉

Quasi die totale Mobilmachung. Und klar: „Nach der Mittagspause wird zurückgeschossen.“

Ich hatte mal einen Oberhäuptling (eine Zeitlang ein sehr angesehener Mann in Berlin), der so manchen Blindgänger mit zwei Abmahnungen und der darauffolgenden Kündigung loswurde. Oder wie er es nannte: Knieschuss, Bauchschuss, Kopfschuss. Der war auf jeden Fall kein Schönwettersoldat.

Naja, wenn man sonst keine schlagkräftigen Argumente hat, muss man eben manchmal schweres Geschütz auffahren… Das kann nämlich kriegsentscheidend sein – es sei denn, man befindet sich auf einem Nebenkriegsschauplatz.

Im Eifer des Gefechts kann es schon mal passieren, dass man ins Hintertreffen gerät. Gerade als Frontschwein muss man die Fahne hochhalten, wenn von oben wieder mal nur 08/15* Ideen kommen. Und auch mal einem anderen Team Schützenhilfe leisten. Man ist ja kein Kameradenschwein.

Jedenfalls sollte der brave Unternehmenssoldat seinen Bereich immer wieder auf Vordermann bringen. Bloß keine offene Flanke zeigen. Sonst ist ganz schnell EDEKA: Ende der Karriere.

OK, ich hab mein Pulver verschossen – bleibt mir nur noch, die Waffen zu strecken.

Hab ich irgendwas vergessen? Feuer frei! 😉

UPDATE: Ja, ich hab was vergessen: Die Einschläge kommen näher. Aber so mancher hat den Schuss nicht gehört.

UPDATE 2: Die haben mir mein Konzept zerschossen.

UPDATE 3: Das hatte ich gar nicht auf dem Radar.

UPDATE 4: Mithilfe meiner Twitterowskis ist noch mehr Martialisches zusammengekommen: Wie konnte ich die Deadline vergessen, quasi den Todesstreifen der Büropartisanen. Gerade stieß ich auch auf Guerilla-Marketing – Guerilla wird als taktisches Agieren im Hinterland des Gegners definiert. All die Dingsbums Officers, die dieses Jahr neu angreifen wollen, um die Konkurrenz aus dem Feld zu schlagen und den Markt zu erobern. Am besten schließen wir also die Reihen, sonst stehen wir ganz schnell auf der Abschussliste.

UPDATE 5: Einen Tod muss man sterben.

UPDATE 6: Der Müller, der muss auch immer querschießen.

*Typenbezeichnung für das Maschinengewehr MG08 von 1915.

Titelfoto: Unsplash.com, Samuel Zeller

Advertisements